Donnerstag, April 02, 2015

Australienrundreise 2011 Teil 08 - Devil's Marbles - Die Murmeln des Teufels


Heute wird es "teuflisch"! Denn auf unserem Weg durch das Rote Zentrum hieß die nächste Etappe von Alice Springs nach Tennant Creek.
Ca. 510 km fährt man auf dieser Strecke von "A" nach "B" und meist gab es nicht mehr zu sehen, als die rote "Wüste" durch das Fenster. Zudem war es wohl einer der heißesten Tag während meines Aufenthaltes.

Ca. 103 km südlich von Tennant Creek, also direkt auf unserem Weg, liegen die Devil's Marbles oder auch Karlu Karlu genannt. Die so genannten Murmeln des Teufels sind eine Ansammlung von riesigen Granitsteinen, die aus der Ebene ragen.


Traumzeit: Nach dem Glauben der Ureinwohner stellen die Stein mit ihrer Kugelform die Eier der Regenbogenschlange Wanambi dar.

Die Felsen sind wirklich beeindruckend. Es gibt dort einen geologischen Lehrpfad, den man entspannt begehen und dabei die Granitkugeln ganz genau in Augenschein nehmen kann.
Wir kamen dort ungefähr zur Mittagszeit an, also so ziemlich zum heißesten Zeitpunkt den man sich aussuchen konnte...



Wenn man den Bus verließ fing die Haut sofort an zu prickeln (zumindest bei mir), aber ich hatte mich ganz brav mit Sonnencreme eingeschmiert und hatte meinen Hut auf. So blieb mir der Sonnenbrand erspart. (Überhaupt hatte ich wirklich Glück und in den ganzen 3 Wochen nicht einmal Sonnenbrand.)



Die Devil's Marbles sind meiner Meinung nach eines der "Must See" wenn man durch das Rote Zentrum tourt. Trotz der Hitze war ich absolut begeistert von diesen Steinen.
Ihren Namen haben die Murmeln des Teufel angeblich von den Siedlern, deren Vieh auf unerklärlicherweise in diesem Gebiet verendet ist. Sie glaubten, dass es hier nur mit dem Teufel zugehen konnte... viel später hat man dann herausgefunden, dass wohl das Gras für die Tiere giftig war. Ob das wirklich stimmt weiß ich nicht, aber die Geschichte ist mir so im Gedächtnis geblieben



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen